Loading...

Schnurrbarttransplantation in der Türkei

Home » Schnurrbarttransplantation » Schnurrbarttransplantation in der Türkei

Eine Schnurrbarttransplantation ist die Transplantation von Haarfollikeln in den Bereichen der Oberlippe mit unzureichendem Haar. Bei der Schnurrbarttransplantation werden die vom Körper stammenden Haarfollikel in die Bereiche oberhalb der Oberlippe implantiert.

Warum Schnurrbarttransplantation?

Bei der Entscheidung für eine Barttransplantation spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Zu diesen Faktoren gehören ein Unfall, ein Schnurrbartverlust, eine Glatze, eine „Pelade“-Störung, ein permanenter oder teilweiser Schnurrbartverlust aufgrund von Verbrennungen und ungleichmäßiges Wachstum auf beiden Seiten.

Wie wird sie durchgeführt?

Die Prozedur wird unter Verwendung der regulären FUE-Methode durchgeführt. Zum einen werden so viele Follikel wie nötig aus dem Nacken gewonnen (ggf. können auch Haarfollikel im Arm oder Bein verwendet werden) und im Empfängerbereich oberhalb der Oberlippe transplantiert.

Die Operation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und innerhalb von 2-3 Stunden abgeschlossen. Der Patient spürt keine Schmerzen. Der Eingriff hinterlässt keine Fadenabdrücke. Die Haarfollikel werden in die durch mikrochirurgische Verfahren auf der Haut freigelegten Rillen implantiert und sorgen so für ein volleres Erscheinungsbild im Bereich mit fleckigen Haaren.

Der wichtige Punkt hierbei ist, dass die Follikel entsprechend in die gleiche Richtung wie die vorhandenen Haare gepflanzt werden. Dies steht in direktem Zusammenhang mit der Erfahrung und den Fähigkeiten des Arztes.

Nach dem Eingriff müssen möglicherweise 2-3 Sitzungen durchgeführt werden, um den Vorgang abzuschließen. Diese Sitzungen werden in Intervallen von 8 bis 9 Monaten durchgeführt.

Was sind die posoperativen Anweisungen?

Erstens sollte beachtet werden, dass der Heilungsprozess mindestens 10 Tage dauert. Dies bedeutet, dass sich nach der Operation Schorf bilden und kleine Blutgerinnsel in den Haarfollikeln auftreten können.

Der Patient wird mit einem speziellen Band entlassen. Diese Bänder bleiben 3 Tage lang und sollten vollständig trocken gehalten werden.  Nach 3 Tagen wird das Band zum geplanten Follow-up vom Arzt herausgenommen und gereinigt.

Innerhalb von 15 Tagen nach dem Transplantationsprozess können die implantierten Schnurrbärte mit einer kleinen Schere behutsam geschnitten werden. Gesichtshaare sollten nicht mit einem Rasierer rasiert werden.

Während des Zeitraums von zwei bis drei Wochen nach der Transplantation kann es bei Patienten zu einem „Schock-Haarausfall“ kommen, der bei derartigen Operationen häufig auftritt. Die Patienten sollten sich darüber im Klaren sein, dass sie sich keine Sorgen machen müssen, und dass das vergossene Haar aus denselben Follikeln nachwächst. Nach dem 6. postoperativen Monat sind die Endergebnisse sichtbar und der Schnurrbart kehrt zum normalen Verlauf zurück.

Wie viel kostet eine Schnurrbarttransplantation?

Die Preise für Schnurrbarttransplantationen variieren je nach den operativen Kriterien. Verschiedene Ärzte berechnen unterschiedliche Preise, da die Anzahl der von jeder Person benötigten Haarfollikel unterschiedlich ist.  Aus diesem Grund kann der Preis für dieses Verfahren nach der Untersuchung durch den Facharzt geklärt werden.

2020-02-15T14:22:54+03:00

Leave A Comment